Baptiste Vignes

Pilot Info

Pilot Biographie

Race team

Baptiste Vignes geht in seine zweite Saison als Challenger Class Pilot. Als Welt-, Europa- und französischer Meister im Kunstflug sowie professioneller Fluglehrer und Coach wollte er mit dem Red Bull Air Race seine Leidenschaft für Motorsportrennen und Kunstfliegen verbinden. Ein Highlight im Red Bull Air Race Kalender 2018 wird für ihn das Debüt in Frankreich und damit sein erstes Heimrennen sein.

"Es ist eine Ehre, mein Land zu repräsentieren, und es ist wunderbar, dass ein Rennen in Frankreich stattfindet", sagt Vignes. "Cannes hat nicht nur einen wunderbaren Meerblick, es steht zudem für Schönheit, Glamour, Liebe und Leidenschaft! Alles zusammen macht es zu einem historischen, aufregenden und perfekten Ort für den ersten Red Bull Air Race Event in Frankreich."

1985 in Calais geboren, saß Vignes zum ersten Mal als 14-Jähriger im Cockpit. 2002 erhielt er seine Pilotenlizenz, was ihn nicht nur für das Kunstfliegen qualifizierte, sondern auch den Start bei Wettkämpfen seit 2004 bedeutete. Als Teil des französischen Teams gewann Vignes 2009 die Teamwertung der Advanced World Championship. Der zweifache Sieg gelang ihm 2010, als er sich zusätzlich zur Teamwertung gegen 82 Piloten durchsetzen konnte und somit auch in der Einzelwertung triumphierte. 2011 gewann er eine weitere Goldmedaille bei der European Advanced Team Championship. Als aktuelles Mitglied des französischen Nationalteams, welches im Unlimited Level antritt, die höchste Stufe in diesem Sport, war der achte Platz bisher seine beste Platzierung auf diesem Niveau. Außerdem gewann er 2016 als Trainer des französischen Advanced Teams eine weitere Weltmeisterschaft. Vignes engagiert sich zudem für eine französische Organisation, die sich für Familien einsetzt, die mit dem Kleefstra Syndrom zu kämpfen haben.

2009 erhielt Vignes seine Verkehrsfluglizenz und wurde Fluglehrer. Die Entwicklung des Franzosen in seiner ersten Air-Racing-Saison war gleichmäßig und stark. Er konnte seine Platzierung mit jedem Rennen verbessern und toppte das mit seinem ersten Podiumsplatz: Platz zwei im russischen Kazan.

"2017 ein Teil der Challenger Class gewesen zu sein, war eine enorme Erfahrung. Ich habe viel über das Rennen gegen die anderen Piloten gelernt, und ich möchte mich auch noch für das Feedback der Coaches bedanken", erklärt Vignes. "Ich möchte mich kontinuierlich verbessern und 2018 weitere Podiumsplatzierungen in meiner noch jungen Karriere als Air Race Pilot sammeln."